Ladezeit Optimierung

Ladezeit Optimierung für Webseiten als Erfolgskonzept

Die Ladezeiten einer Webseite haben grundsätzlich einen hohen Einfluss darauf, ob Interessenten die Webseite näher in Augenschein nehmen oder vorzeitig abspringen. Nicht jeder bringt die Geduld auf, länger als üblich auf den Aufbau der Internetpräsenz zu warten. Und nicht nur Webseitenbesucher reagieren negativ auf einen zu langsamen Aufbau der Webseite. Auch Google reagiert darauf mit Disqualifikation, was langfristig viele Nachteile mit sich bringen kann und nur sehr schwer zu beheben ist.

Zu viele Plug-Ins, zu lange und aufwendige Codes, unnötige Grafiken und Animationen können den Aufbau der Webseite deutlich verlangsamen und sind somit in vielen Fällen eher kontraproduktiv als nützlich. Auch wenn sie auf den ersten Blick ganz nett erscheinen, wirken sie sich weniger nett darauf aus, wie schnell Interessenten auf die Webseite gelangen. Daher kann es durchaus sein, dass eine Webseite an diesen Stellen einer umfassenden „Diät“ bedarf, um die Ladezeiten auf ein Minimum zu verkürzen.

Ladezeiten Optimierung durch Komprimierung

Ladezeit Optimierung Webseite

Der richtige Weg, die Ladezeiten einer Webseite zu verkürzen, ist der Einsatz sauberer Codes und komprimierter Quellcodes sowie auch das Entfernen unnötiger Zeilenumbrüche, Leerzeichen und Texte oder Kommentare. Allerdings kann sich dies, selbst wenn eine SEO-optimierte CMS implementiert ist, sehr negativ auf das Erscheinungsbild einer Webseite auswirken.

Webseitenbetreiber, die kaum Erfahrung in diesem Bereich haben, werden sich sicherlich schon das eine oder andere Mal dabei ertappt haben, das Projekt hinwerfen zu wollen. Wir bieten an dieser Stelle Unterstützung an und nehmen die Montage des Kompressors sowie die damit verbundenen Einstellungen so vor, dass das Erscheinungsbild der Webseite erhalten bleibt und die Ladezeiten trotzdem optimiert werden können.

Ladezeit Optimierung – Quellcodes und Server-Requests reduzieren

Weitere Möglichkeiten für kürzere Ladezeiten zu sorgen, stellen auch der Einsatz von CSS sowie komprimierten Grafiken dar. Denn hier sorgt die Zusammenfassung der zusätzlichen Auslagerungen und Kombinationen der verwendeten Quellcodedateien dafür, dass Ladezeiten eingespart werden und ein schnellerer Aufbau erfolgen kann.

Benutzerfreundlichkeit vs. Plug-Ins bei der Ladezeit Optimierung

Ladezeit Optimierung

Gerade wenn es darum geht, verschiedene Features in die Webseite einzubinden, die für den Webseitenbesucher interessant sein könnten, nutzen Webseitenbetreiber unzählige Plug-Ins, die allerdings nicht immer als benutzerfreundlich eingestuft werden können. Insbesondere dann nicht, wenn eben diese Plug-Ins den – in vielen Fällen oftmals schon überfüllten Server – belasten und so für wesentlich längere Ladezeiten sorgen.

Eine Entlastung kann durch das sogenannte Content Delivery Network, kurz auch CDN erfolgen. Im Rahmen dieses Verfahrens erfolgt das Hosten der statischen Dateien auf einem externen und in den meisten Fällen auch wesentlich schnellerem Server, was einen parallelen doppelten Download der Webseite von verschiedenen Servern ermöglicht.

Mit Hilfe einer weniger aufwendigen Codierung und dem Entfernen von Elementen, die die Ladezeit verlängern, können wir den Suchmaschinen-Bots deutlich mehr nahrhafte Inhalte bieten und dafür Sorge tragen, dass Webseitenbesucher die Inhalte erreichen, die sie erreichen wollen. Dies sorgt zu guter Letzt auch dafür, dass die Vorgaben der Suchmaschinen weitestgehend erfüllt sind und keine unnötigen Elemente dem Aufstieg der Webseite in eine höhere Position im Ranking mehr im Weg stehen.

SeoGoal bietet diese, sowie verschiedene weitere Maßnahmen an, die Ladezeiten Deiner Webseite zu optimieren und diese somit für Besucher attraktiver zu machen. Denn ein schneller Aufbau sorgt nicht nur dafür, dass Internetnutzer schneller auf die Webseite gelangen, sondern auch dafür, dass sie bleiben, um sich eingehender mit den Inhalten zu beschäftigen.