Negative SEO – wenn Suchmaschinenoptimierung gegen Sie verwendet wird

Google und die dunkle Seite der SEO Macht

Wenn Suchmaschinenoptimierung in Form von Negative SEO gegen Sie verwendet wird, kann es kritisch werden: vom Rankingverlust bis zur gänzlichen Abstrafung Ihrer Webseite ist alles möglich!

Da haben Sie nun also Zeit und Geld darauf verwendet, Ihre Suchmaschinenplatzierung so weit zu verbessern, dass sie mehr als solide dastehen. Ja, vielleicht sogar bei der Suche nach beschreibenden Schlüsselwörtern und sogenannten Longterms erscheinen. Sie sind an der Spitze der google search console angekommen – so dachten Sie zumindest. Mit der Zeit stellen Sie nun aber fest, dass Ihr Traffic abnimmt oder dass auf einer Social-Media-Seite negative Bewertungen für Ihr Unternehmen erschienen sind.

Sind Sie Opfer einer negative SEO Attacke geworden?

SEO - Was ist passiertVon einer Negative SEO Attacke erwischt

Negative SEO kann viele Formen annehmen, aber diese fiesen SEO Angriffe haben etwas gemeinsam: sie schaden Ihnen und bringen den einen oder anderen schlechten Backlink mit sich!

Oftmals werden zum Beispiel “negative” Variationen von Suchbegriffen gegen Sie eingesetzt. Dabei handelt es sich um ausschließende Schlüsselwörter die verwendet werden, um eine Webseite zu speziellen beschreibenden Keywords als unrelevant im Suchmaschinenindex einzustufen und in den Ergebnissen nicht anzuzeigen.

Methoden einer Negative SEO-Attacke können aber auch viel subtiler sein: So können negative Bewertungen im Internet gegen Sie verwendet werden und neben Rankingverlusten Ihrer Webseite auch die Abwertung Ihres gesamten Unternehmens mit sich bringen! Ihre Wettbewerber werden sich freuen….

Wenn Sie Opfer eines solchen Angriffs geworden sind kann das ein ganz schöner Schock sein: plötzlich erscheint die Ausgabe Ihrer Webseite unter all den Spam Websites, die mit den in der search console eingegebenen Suchbegriffen nichts zu tun haben!

 

Was ist Negative SEO?

Bei einer Negative SEO Kampagne werden Techniken der Suchmaschinenoptimierung so eingesetzt, dass das Ranking einer Webseite in den Suchergebnissen absichtlich gesenkt wird. Diese Abwertung des Webseitenranges kann ein sogenanntes Blacklisting nach sich ziehen und meint den gänzlichen Ausschluss aus dem Index einer Suchmaschine. Sämtliche Seiteninhalte werden quasi eliminiert, Nutzer sind entsprechend auch nicht mehr in der Lage auf entsprechende Webseiten zuzugreifen.

Solche Attacken beobachtet man oft bei Themen mit starkem Wettbewerb, vor allem wenn es um money keywords geht: SEO Maßnahmen werden von der Konkurrenz gegen Sie verwendet, um eine Abwertung Ihrer Webseite herbeizuführen und so die eigene besser dastehen zu lassen. Eine solche Manipulation zieht fast immer verheerende Rankingverluste nach sich!

So wirkt sich eine Negative SEO Attacke auf Unternehmen aus

Negative SEO Attacke auf ihre URL

Egal wie gut Ihre Maßnahmen im Marketing und in der Suchmaschinenoptimierung für Ihre Webseite waren, die Folgen von SEO Angriffen können verheerend sein!

Im schlimmsten Fall können gegen Sie eingesetzte Techniken zu erheblichen Umsatzeinbußen führen weil Spam und unrelevante Inhalte die Absprungrate auf Ihrer Webseite erhöhen und für negativen Traffic sorgen. Wird Ihre Webseite für ausschließende Begriffe in den Suchergebnissen ausgegeben führt das außerdem dazu, dass genau diese Seite früher oder später von google abgewertet und wenn überhaupt, nur noch in den hintersten Rängen der SERPs angezeigt wird.

Für Sie ist das ein klarer Verlust potenzieller Kunden: Tun diese nun auch noch öffentlich ihren Unmut kund, indem sie zum Beispiel negative Bewertungen im Internet hinterlassen, leidet nicht nur Ihre Webseite sondern vor allem auch der Ruf Ihres Unternehmens! Und ist der Ruf erst ruiniert….

Experten der SEO Szene haben herausgefunden, dass eine Negative SEO Kampagne sogar dazu führen kann, dass Webseiten vollständig aus der Suche und der google search console verschwinden! Dieses “Negative Scraping” hat das Potenzial, Ihren Rankings erheblich und langfristig zu schaden und massive Umsatzeinbußen zu verursachen, indem alle Google-Einträge Ihrer Webseite entfernt werden! Die Ihnen entstehenden Unkosten sind kein Vergleich zu einem im Vorfeld festgelegten SEO Budget.

 

Linke Links- so einfach können Maßnahmen gegen Sie verwendet werden

Eine Negative SEO Strategie beginnt fast immer mit Content, der zur Anfrage der Nutzer passt gleichzeitig aber Begriffe enthält, die die Suchergebnisse eigentlich eingrenzen sollten. Webseiten können aber auch Opfer eines Spam Angriffs werden, indem massiv in Linkstruktur oder Backlink Profil eingegriffen wird: Einerseits können Links quasi im Kreis verbaut werden und auf eine Webseite führen, die wiederum zu der eigenen Seite zurück verlinkt. Auf der anderen Seite kann ein Link Ihrer Webseite für sogenannte Linkfarmen genutzt werden.

Wir alle kennen wohl solche Seiten, die bei Suchen im Internet ausgegebenen werden und nichts als einen Link nach dem nächsten enthalten. Angezeigt werden Sie nicht wegen ihrem zur Suchanfrage passendem Content sondern vielmehr wegen dem dahinter steckenden Linktext. Spamlinks – egal ob sie von einem Hacker oder einem automatisierten Bot erzeugt werden – stellen eine große Gefahr für Ihre Webseite dar!

Auffälligkeiten Ihres Linkprofils – Attacken nicht ausgeschlossen

Negative Link AttackeAuch ein auffällig schnelles Linkwachstum kann Ihnen erheblichen Schaden zufügen! Normalerweise geschieht der Linkaufbau auf natürliche Art und Weise, weil Ihr Content von guter Qualität ist und gern geteilt wird. Die Anzahl der auf Ihre Webseite führenden Links erhöht sich demnach Schritt für Schritt. Zeigen sich in Ihrem Backlink Profil nun aber abrupt eine Vielzahl neuer Links, wird google skeptisch weil dies nicht den gewohnten Algorithmen entspricht: entweder haben Sie hier mit einem schlechten Suchmaschinenoptimierer zu tun oder aber jemand verwendet Spamlinks gegen Sie – beides unschöne Szenarien! Checken Sie Ihre Backlinks gleich jetzt mit ahrefs.

Bei diesen 5 Anzeichen sollten Sie gewarnt sein

 

Vorab: niemand ist zu 100% vor fiesen Attacken geschützt – Halten Sie Ihre Webseite daher im Auge!

Bei den folgenden 5 Anzeichen sollten Sie definitiv gewarnt sein, denn Sie sind höchstwahrscheinlich Opfer einer Negative SEO Attacke geworden:

 

  1. Unerwarteter Webseiten-Verkehr

    Steigt der Traffic Ihrer Webseite -meist über Nacht – dramatisch an, könnte das bedeuten, dass jemand Maßnahmen gegen Sie richtet. Finden Sie zuallererst heraus, woher die steigenden Zahlen kommen!

  1. Sprunghaftes Wachstum der Webseite

    Wenn Ihre Webseite urplötzlich mehr Besucher hat als je zuvor – ohne dass Sie eine gezielte Marketing Kampagne gestartet haben -könnte auch dies ein Anzeichen für einen Angreifer sein: oft sind es negative Keywords beliebter Suchanfragen, die User auf Ihre Seite locken.

  1. Google Analytics zeigt Tausende von Suchbegriffen an (Keyword Overload)

    Bei einem Keyword Overload ist es der Ankertext Ihrer Links, der Ihnen zum Verhängnis werden kann und wird: zu viele harte Verlinkungen mit einem konkreten Schlüsselwort werden von Suchmaschinen als unnatürlich angesehen und entsprechend negativ bewertet. Eine solche Maßnahme wird gern von Konkurrenten verwendet um Sie für eben jenes Keyword “abzuschießen”.

  1. Ihre Webseite verschwindet gänzlich aus den Suchergebnissen

    Büßen Sie abrupt an Platzierungen in den Suchergebnissen ein, steckt häufig eine Abstrafung dahinter. Die Gründe hierfür können vielfältig sein und sowohl Ihre eigentlichen Seiteninhalte als auch Ihr Backlink Profil betreffen. Auch Duplicate Content kann als Ursache in Betracht gezogen werden.

  1. Sie kassieren schlechte Bewertungen im Internet

    Negative SEO muss nicht immer direkt auf Ihrer Webseite eingesetzt werden: auch der gezielte Einsatz von schlechten Bewertungen kann Ihnen massiven Schaden zufügen und sich positiv auf Ihre Konkurrenz auswirken. Häufen sich negative Kommentare in unterschiedlichen Medien sollten Sie unbedingt hellhörig werden!

 

Schützen Sie Ihre Webseite gegen Negative SEO Angriffe!

 

Die Gefahr, selbst Negative SEO zu erzeugen ist sehr gering wenn Sie in Ihrer Suchmaschinenmarketing Strategie auf eine gute und erfahrene SEO Agentur setzen. Je besser Ihr Unternehmen und Ihre Webseite jedoch dastehen und je höher Ihre Rankings in den Suchmaschinen, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit für Angriffe Außenstehender! Das gilt für sämtliche Bereiche und selbst Online Shops können ins Visier der Wettbewerber geraten.

Website Security

 

10 Tipps für mehr Website Security

Auch wenn es keinen 100prozentigen Schutz gibt, mit den folgenden Tipps verringern Sie die Gefahr, dass Ihre Website in Folge von Negative SEO wertvolle Rankings verliert:

  1. Nehmen Sie ruhig Kontakt zu Ihren Konkurrenten auf:

    wenn kein freundlicher Wettbewerb möglich ist wissen Sie zumindest, aus welcher Richtung mögliche Angriffe zu erwarten sind.

  2. Überwachen Sie Ihren Webseiten-Verkehr:

    Stellen Sie fest, dass unzählige Keywords auf Ihre Webseite verweisen, stellen Sie Nachforschungen an. Ein spezielles SEO Tool kann Ihnen helfen, auffällige Muster zu erkennen.

  3. Schützen Sie Ihren Code:

    Negative SEO Angriffe durch automatisierte Bots setzen den Zugriff auf Ihren Webseiten Code voraus. Grenzen Sie die Personen ein, die Ihren Code bearbeiten könnten und wenden Sie sich bei ungewöhnlichen Aktivitäten in ihrem Algorithmus direkt an Ihren Webmaster um ein Serverprotokoll zu erfragen.

  4. Ändern Sie im ersten Schritt alle Ihre Kennwörter:

    Wie wichtig gut und sichere Passwörter sind müssen wir an dieser Stelle wohl kaum betonen! Nur um sicherzugehen sollten Sie diese regelmäßig erneuern und nur einem notwendigen Personenkreis zur Verfügung stellen.
  5. Setzen Sie auf neue Techniken:

    Eine fortschrittlicher Robotercode zum Beispiel kann automatisierte Inhalte auf Ihrer Website erkennen und Sie für erneute Angriffe sensibilisieren.

  6. Archivieren Sie alle Ihre Live-Seiten:

    Zum Einen lassen sich Veränderungen so leichter nachvollziehen und zum Anderen hat Ihr Domain Webmaster die Möglichkeit, eine frühere Version Ihrer Webseite wiederherzustellen.

  7. Überwachen Sie Ihre Analytik:

    Tun Sie, was SEOs tun und schauen Sie sich täglich die Berichte und Entwicklung Ihrer Webseite an. So erkennen Sie mögliche Negative SEO Attacken bereits bevor Sie großen Schaden anrichten können!

  8. Prüfen Sie regelmäßig Ihre Serverprotokolle:

    Wenn jemand Ihre Website mit negativer SEO ins Visier nimmt, gibt es möglicherweise einen dramatischen Anstieg von 404-Fehlern. Ihr Webmaster kann Ihnen alle notwendigen Daten übermitteln.

  9. Verfolgen Sie Ihre sozialen Aktivitäten:

    Insbesondere in Social Media Kanälen ist es kinderleicht, negative Bewertungen zu hinterlassen! Wenn Sie Kommentare zu einem von Ihnen veröffentlichen Artikel zulassen, dann überwachen Sie auch diese. Googeln Sie sich doch einfach mal selbst….

  10. Kontaktieren Sie google:

    Melden Sie jeden unberechtigten Webseitenzugriff und bringen Sie in Erfahrung, gegen welche Webmaster Guidelines Sie gerade verstoßen um Ihre Domain entsprechend zu “behandeln” und im nächsten Algorithmus wieder einbezogen zu werden.

Wenn Sie von Beginn an auf eine erfahrene Agentur und eine kontrollierte Suchmaschinenstrategie setzen, dann ist die Gefahr, dass Sie Opfer von Negative SEO werden eher gering. Und wenn doch eine Attacke auf Sie abzielt, können Sie schnell entgegenwirken und den größten Schaden noch verhindern!

 

Was Sie über Spam Websites wissen sollten

Linkverzeichnis - The GlobeNegative SEO kann in vielerlei Form gegen Sie verwendet werden: Nicht immer ist dabei das Hacken Ihrer Webseite nötig, um Ihnen Schaden zuzufügen. Auch die Verwendung von Spam Links führt zum Rankingverlust und kann massiven Schaden ausrichten. Verlinken zahlreiche minderwertige Seiten oder gar Spam Websites auf die Ihre kann dies unter Umständen zu einem Ausschluss aus der google search console führen.

Websites, die negative SEO betreiben, werden manchmal als “schlechte Nachbarschaften” bezeichnet. Ein Begriff, der in einem Vortrag auf der Web 2.0 Expo 2010 von Rand Fishkin über die Folgen negativer SEO für die SERPs Ihrer Website verwendet wurde. “Schlechte Nachbarschaften” haben in der Regel minderwertige Backlinks, die auf andere Websites verlinken – in der Hoffnung, das Ranking in den SERPs zu erhöhen. Häufig findet man diese in Kommentaren oder auch Blogbeiträgen.

 

Simply Spam – 2 einfache Methoden

Die Folgen von negativer SEO unterscheiden sich in der Regel deutlich von denen der natürlichen Suchmaschinenoptimierung. Mit den folgenden zwei Möglichkeiten, kann Ihre Website durch die spammige Backlinks eines anderen kinderleicht negativ beeinflusst werden kann:

  1. Ihr Inhalt wird kopiert

    Eine Möglichkeit, Negative SEO gegen Sie einzusetzen besteht im Content Scraping, wobei Ihr Content kopiert und anderweitig eingesetzt wird. Dieser Duplicate Content ist auf vielerlei Weise schädlich für Ihre Webseite!

  1. Ihre Seiten werden automatisch umgeleitet

    Auch automatische Weiterleitungen über eine fremde Domain sind eine Methode, die in Verbindung mit Negative SEO eingesetzt wird. Ein solcher Link wird von google gar nicht gern gesehen!

 

Negative SEO verhindern statt behandeln!

Es ist generell einfacher negative SEO zu verhindern, als sie rückwirkend zu behandeln!

In der Tat gibt es ein paar einfache Dinge, die Sie tun können um Ihre Webseite zu schützen:

  1. Verwendung von nofollow-Tags für Backlinks

    Mit Hilfe der Nofollow-Definition wird der Crawler der Suchmaschine Ihrem Link nicht folgen – das gilt natürlich auch für alle Arten spammiger Links anderer Websites, die auf Sie verweisen.

  1. Einrichtung einer robots.txt-Datei

    Eine robots.txt-Datei im Code Ihrer Website schränkt die Indizierung festgelegter Seiteninhalte ein. Der Zugriff ist aber nicht nur für den Suchmaschinen Crawler eingeschränkt sondern auch für für Personen, die Ihnen Schaden zufügen könnten.

  1. Vermeidung von Kommentarspam

    Ihre Website sollte keinesfalls eine Plattform und Ziel für Kommentar und Link Spammer werden! Erstellen Sie daher keine Artikel oder Seiten, die ausschließlich dazu dienen Kommentare zu hinterlassen.

Negative SEO führt in der Regel zu einer Abstrafung durch Google, die das Ranking Ihrer Website senken oder dazu führen kann, dass Sie ganz aus den SERPs verbannt werden. Schützen Sie sich daher bestmöglich!

 

Erfüllen Sie die Ranking Richtlinie?!

Negative SEO führt in aller Regel zu Strafen für Ihre Website- die Frage ist nur, wie weitreichend die Folgen für Sie sind und wie schnell sie zurück ins Inhaltsverzeichnis kommen! Eine stetige Überwachung Ihrer Webseite, der regelmäßige Check auf doppelten Content und ein sauberer Linkaufbau tragen maßgeblich zu einem sicheren Ranking in den Suchmaschinen bei. Erstellen Sie die bestmöglichen Inhalte und erschaffen Sie so natürliche Backlinks!

Content-diebstahl

 

Google Disavow-Tool für Ihren Schutz

Eine von zahlreichen Methoden um Negative SEO zu begegnen

Google Search Console - Disavow LinkEine Möglichkeit für den Umgang mit Spamming Backlinks ist das Google Disavow-Tool: Mit diesem Code können Sie google sagen, dass Spam-Links, die direkt auf Ihre Website verweisen, ignoriert werden sollen. Es ermöglicht zudem die Meldung schädlicher Links bei google, welche mit Hilfe der Disavow Datei für ungültig erklärt werden.

Wie alle anderen Tools kann auch Disavow keine Garantie für den Schutz vor Negative SEO Angriffen übernehmen – es bietet aber Lösungen, um die eigene Website zu schützen und sollte daher auch in Ihrem Link Risk Management einen Platz finden. Außerdem verzeiht google schneller, wenn Sie Disavow Links an Stelle anderer Webmaster Tools verwenden um unerwünschte Backlinks Ihrer Website zu entfernen.

 

Gezielte Erfolgskontrolle durch SEO Monitoring

Überlassen Sie in Ihrem Marketing nichts dem Zufall: Wenn Sie die Richtlinien zur Webentwicklung befolgen und die richtigen Tools (wir empfehlen semrush , sistrix, ahrefs und xovi) verwenden wird es für Außenstehende sehr schwierig, Ihre Website mit Hilfe schädlicher Links anzugreifen!

Konzentrieren Sie sich vor allem auf den Content Ihrer Webseite und bieten Sie relevante Inhalte, die gern geteilt und weitergegeben werden. Dann stellt sich auch der Aufbau von natürlichen Backlinks fast von selbst ein!

Für den Fall, dass Sie dennoch Auffälligkeiten in Ihrem Backlinkprofil bemerken, sollten Sie schnell: senden Sie eine e-Mail an google und bitten Sie um die Entfernung dieser Links aus den Suchmaschinenergebnissenseiten und dem Google-Index. Der beste Weg um negative SEO-Angriffe zu vermeiden ist vorsichtig zu sein, wenn es darum geht, mit welchen Websites Sie Links tauschen möchten. Bevor Sie Backlinks kaufen oder für Websites werben, die spammige Inhalte enthalten, ist es vielleicht besser, überhaupt keine zu verwenden.

Zudem sollte in Ihren Ressourcen immer Platz für hilfreiche Tools und einen guten SEO an Ihrer Seite sein!

 

Hilfreiche Tools:

semrush , sistrix, ahrefs und xovi

 

Jan Graupner

Jan Graupner>47 Beiträge

Ich bin Jan Graupner, ein Online-Marketer und SEO mit umfangreicher Erfahrung in den Kernthemen klassische SEO-Marketingstrategien und Black Hat SEO. Ich bin seit mehr als 10 Jahren im Internet-Marketing tätig. Wenn Sie also jemanden suchen, der Ihnen hilft, Ihre Website auf den Google-Suchergebnisseiten besser zu platzieren, dann bin ich der richtige Ansprechpartner für Sie.