Search Engine Optimization – SEO zielt nicht nur auf Suchmaschinen ab

Auch wenn der Begriff Search Engine Optimization zuerst einmal den Gedanken vermittelt, dass es sich hierbei rein um technische Umsetzung in Bezug auf Suchmaschinen handelt, geht SEO schon seit geraumer Zeit weit über diese Aufgaben hinaus. Korrekturen an Quellcodes vorzunehmen, Laufzeitverbesserungen durch Dateiauslagerungen zu erreichen etc. bestimmen zwar noch immer einen Teil unserer Aufgabe, doch grundsätzlich zielen wir bei unserer Arbeit nicht nur auf die „Zufriedenheit“ der Suchmaschine an sich ab, sondern vor allem auf die der Nutzer.

Google Vorgaben kennen ist das A und O im Ranking

Um die Position der eigenen Webseite im Google Ranking zu verbessern, ist es unerlässlich die Google Vorgaben zu kennen und diese bei der Gestaltung und Optimierung miteinzubeziehen. Diese sind vor allem geprägt durch den Begriff Relevanz, was bedeutet, dass Google es sich zum Ziel gesetzt hat, es Nutzern zu ermöglichen, Antworten auf Fragen zu finden, selbst wenn diese Nutzer keine Ahnung davon haben, so sie diese Antworten eigentlich suchen sollen. Es reicht demnach nicht aus, qualitativ hochwertige Backlinks zu sammeln und zu generieren, sondern darzustellen, dass die individuellen Inhalte auch Antworten auf Fragen liefern, die Nutzer bei der Verwendung der Suchmaschine bewegt.

Mit etwas Distanz zur Maschine zur Optimierung für Internetnutzer

Search Engine OptimizationZwar kann man sagen, dass die Suchmaschine das Tor für Internetbenutzer darstellt, welches sich auf die Webseiten unterschiedlicher Betreiber und Unternehmen führt, jedoch ist diese Suchmaschine nicht der Faktor, der Einnahmen generiert oder den Inhalt einer Webseite als hochwertig und informativ bewertet und sich dadurch positiv oder negativ angesprochen fühlt. Viel mehr sind es Internetnutzer, die man von der Qualität der Inhalte einer Webseite überzeugen muss.

Es ist also notwendig, darauf zu achten, dass die eigene Webseite sich in den Ablauf integriert, eine möglichst schnelle und befriedigende Antwort auf die Suchangabe des Nutzers zu gewährleisten. Strategisch bedeutet dies, dass bei der Suchmaschinenoptimierung jede Seite dahingehend geprüft werden muss, ob sie einen hohen Mehrwert für Nutzer bieten kann, welche Informationen wie bereitgestellt werden müssen und welche Keywords, in welchem Umfang und in welcher Weise sinnvoll in die Inhalte integriert werden können. Man legt also nicht nur Wert auf eine gute Auswahl entsprechender Keywords, Begriffe und Wortgruppen, sondern vor allem auf die Qualität der gesamten Webseite sowie deren Informationsgehalt.

Nutzer zufriedenstellen unter der Berücksichtigung von Google und Co

Um Internetnutzer zufriedenstellen zu können, müssen bei der Optimierung der eigenen Webseite unterschiedliche Faktoren beachtet werden. Zu diesen gehören u. a. auch die Ladezeiten, die eine Webseite benötigt, um vollständig dargestellt zu werden. Um diese Ladezeiten zu verkürzen, muss geprüft werden, ob alle Inhalte der Webseite auch möglichen Anfragen von Internetnutzern entsprechen. Unnötige Videos, Dateien, Pop-ups und Werbung, die die Geschwindigkeit des Ladevorgangs einschränken, gehen nicht nur Internetnutzern auf die Nerven, sondern werden auch von Google als Negativmerkmal verzeichnet.

Performance für ein mobilfreundliches Nutzererlebnis

Ein weiterer wichtiger Faktor ist auch die Performance der Webseite und damit die Darstellung der Inhalte auf unterschiedlichen Endgeräten. Dazu gehört auch, dass die Navigation ebenso intuitiv und einfach zu bedienen sein sollte, wie dies über den PC mit Hilfe von Mouse und Tastatur möglich ist, sowie eine optimale interne Verlinkung. Auch dies hebt den Erfolg in Bezug auf das Google-Ranking deutlich an.

Search Engine Optimization – Weniger ist mehr

Zu viele Banner, Pop-ups und Plug-Ins sorgen nicht nur für längere Ladezeiten, sondern sind auch ein nerviger Bestandteil vieler Webseiten. Oftmals sind sie der Grund dafür, warum Internetnutzer Webseiten schon nach kurzer Zeit verlassen und sich dann lieber bei der Konkurrenz umschauen. Weniger davon ist zum einen für den Internetnutzer attraktiver und zum anderen bedient es auch keine Negativmerkmale in Bezug auf Google und Co.

Bei aller Nutzerfreundlichkeit die Suchmaschine nicht vergessen

Nicht nur der Nutzer muss vom Mehrwert der Seite profitieren, damit die Seite sich weiter oben im Ranking der Suchmaschine wiederfindet. Auch die Suchmaschine benötigt einige kleine, aber dennoch wirksame Hinweise darauf, welche Art von Informationen auf der Webseite und den einzelnen Unterseiten dargestellt werden. Daher kann natürlich auf Keywords in Meta-Titles, Image-alt-Texts und Meta-Descriptions nicht verzichtet werden. Sie stellen weiterhin ein wertvolles Mittel zur Optimierung dar, müssen allerdings sinnvoll mit genannten Möglichkeiten kombiniert werden. Das macht moderne Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimization) aus.